Main-Spessart

Naturpark Spessart

Den Naturpark Spessart beschreibt man am besten mit sanft aufsteigenden Höhen die im Wechsel mit Wiesentälern und gewundenen Bachläufen ein bezauberndes und ursprüngliches Landschaftsbild zeichnen. Der Naturpark Spessart ist das größte zusammenhängende Mischlaubwaldgebiet in Deutschland eines der größten zusammenhängenden Waldgebieten Europas. Im Süden vom Main umschlossen, im Nordwesten durch das Land Hessen begrenzt, ist sein Kerngebiet ohne größere Städte. Diese, wie Aschaffenburg, Miltenberg, Wertheim, Marktheidenfeld, Lohr und Gemünden, liegen ringsum an den Grenzen des Waldgebiets. Der nördlich gelegene Vorspessart erstreckt sich auf hessischer Seite bis zum Kinzigtal. Ob im Frühahr zur Apfelblüte, im sattgrünen Sommer oder im goldenen Herbst, der Spessart ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Der Spessart bietet dank seiner Ausdehnung und Lage zwischen Odenwald und Röhn, sowie seiner Nähe zum Taunus vielseitige Streckenführungen, die auch miteinander verknüpft werden können. Die Spessart-Tour No.1 - Die große 8 kann als ideale Rundfahrt für größere motorisierte Gruppen empfohlen werden. Tatsächlich führt ich 2015 eine Gruppe von knapp 30 Fahrzeugen im Rahmen eines privat organisierten Markentreffens über diese Strecke. Die Straßen mit ihren unzähligen Kurven sind meist gut ausgebaut und laden zu einem erholsamen Cruise ein. Aber auch abgelegene schmale Strecken, die den meisten Touristen fremd sind, werden unter die Räder genommen und ziehen einen in den Bann dieses einzigartigen Naturparks.

ALLE INFOS FÜR DICH KOSTENLOS UND ZUM NACHFAHREN - DIE KOMPLETTE STRECKENBESCHREIBUNG

MIT KARTEN UND NAVI UNTERSTÜTZUNG

Die große 8 startet idealer Weise in der Nähe von Sailauf , einem kleinen unterfränkischen Ort im Vorspessart. Die Strecke führt von Sailauf bis hoch zum " Engländer " (Höhe: 470 m), der in Abhängigkeit der Fahrtrichtung gewissermaßen als Pass bezeichnet werden kann, in die Ortschaft Wiesen . Die Strecke führt durch ausgedehnte Buchenwälder, die sich immer wieder öffnen und den Ausblick auf typische Spessartwiesen und Ortschaften erlauben. Von Wiesen orientiert sich die Route in Richtung Frammersbach . Die schmale gewundene Streckenführung ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss und bietet somit stets neue Ausblicke in den umgebenden Wald. Die unvermittelt auftauchende Abzweigung nach Habichsthal sollte man nicht verpassen. Von dort durchquert man die von den hier typischen Wiesen umgebende Ortschaft Wiesthal und orientiert sich später an die Fahrtrichtung Heigenbrücken . Nach etwa 45 Kilometern seit dem Startpunkt auf unterschiedlich ausgebauten kurvigen Straßen sollte für eine erste Pause ein kleiner Parkplatz angefahren werden. Zu empfehlen ist der Parkplatz am Pollasch Denkmal , gelegen an einem aufgelassenen Steinbruch, mit phantastischem Ausblick in Richtung Aschaffenburg .
Noch Fragen? KONTAKT NEWSLETTER ABONNIEREN
Einige Beiträge enthalten Affiliate-Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Für dich bedeutet ein Kauf oder eine Buchung über einen Affiliate-Link weder Mehraufwand noch Mehrkosten. Mit der Nutzung unterstützt du mich bei der Weiterführung dieser Homepage und meines Blogs. Vielen Dank!
Nach der angedachten Pause folgt man der Straße und überquert an der folgenden Kreuzung die Bundesstraße B26 . Nach weiteren Kurven und unzähligen Buchen am Wegesrand biegt man links in Richtung Rothenbuch ab. In diesem romantischen Spessartdörfchen bietet sich das Hotel-Restaurant Spechtshaardt zur mittäglichen Einkehr an (Gruppen sollten unbedingt im Vorfeld im reservieren). Nach der Mittagspause durchquert man Rothenbuch und passiert dabei das 1567 erbaute ehemalige Jagdschloss Schloss Rothenbuch des Mainzer Kurfürsten Daniel Brendel von Homburg, heute Seminarhaus der Unternehmensgruppe Châteauform'. Etwas später triff man wieder auf die Bundesstraße B26 und biegt nach rechts in Fahrtrichtung Lohr am Main ab. In Lohr orientiert man sich rechts in Richtung Rodenbach und Marktheidenfeld . Die nun folgenden Kilometer begleitet man flussabwärts den lieblichen Main mit seinen sanften Windungen und bewaldeten Hängen, an denen man so manch eine alte Burgruine entdecken kann. In Hafenlohr angekommen biegt die Route in das Hafenlohrtal ab. Auf den folgenden 20 Kilometern folgt die Spessart-Tour No.1 dem bezaubernden und touristisch nahezu unbekannten und naturbelassenen Hafenlohrtal und man erhält einen Eindruck, wie die Spessarttäler in der Vergangenheit aussahen. Danach werden wieder die Erhebungen des Hochspessarts bis zur Geishöhe (Höhe: 521 m) erklommen. Auf dem Weg dorthin durchquert die Route die Ortschaften Altenbuch , Wildensee und Eschau . Auf der Geishöhe angekommen empfiehlt sich nicht nur der Besuch des Gasthauses Zur Geishöhe mit ansprechenden Auswahl an Kuchen für eine kleine Kaffeepause, sondern auch ein kleiner Spaziergang zum wenige hundert Meter entfernten Aussichtspunkt Ludwig-Keller-Turm . Von hier aus führt die Spessart-Tour No.1 über Dammbach , Mespelbrunn , Waldaschaffer Forst und Waldaschaff zurück zum Ausgangspunkt der Rundstrecke. Alternativ    bietet sich die Verlegung der letzten Etappe über Heimbuchenthal mit dem Besuch des Wasserschlosses Mespelbrunn in Mespelbrunn und einem evtl. dortigen Ende der Tour an. Infos: Die Streckenführung und Infrastruktur des Spessarts ist geeignet für kleine und große Gruppen. Streckenlänge ca. 193,5 Kilometer Fahrzeit ohne Pausen ca. 3h 50m Fahrzeit mit Pausen ca 6h 15m Geeignet für: Einzelfahrer und Gruppen
Booking.com
Historisches Hotel mit Restaurant und Parkplätzen direkt am Start/Ziel Punkt *
Jaguar Spessart-Tour 2015 - Hotel Weyberhöfe
Jaguar Spessart-Tour 2015 - Hotel Weyberhöfe
externer Link
externer Link
Kartendownload externer Link

Naturpark Spessart

Den Naturpark Spessart beschreibt man am besten mit sanft aufsteigenden Höhen die im Wechsel mit Wiesentälern und gewundenen Bachläufen ein bezauberndes und ursprüngliches Landschaftsbild zeichnen. Der Naturpark Spessart ist das größte zusammenhängende Mischlaubwaldgebiet in Deutschland eines der größten zusammenhängenden Waldgebieten Europas. Im Süden vom Main umschlossen, im Nordwesten durch das Land Hessen begrenzt, ist sein Kerngebiet ohne größere Städte. Diese, wie Aschaffenburg, Miltenberg, Wertheim, Marktheidenfeld, Lohr und Gemünden, liegen ringsum an den Grenzen des Waldgebiets. Der nördlich gelegene Vorspessart erstreckt sich auf hessischer Seite bis zum Kinzigtal. Ob im Frühahr zur Apfelblüte, im sattgrünen Sommer oder im goldenen Herbst, der Spessart ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Der Spessart bietet dank seiner Ausdehnung und Lage zwischen Odenwald und Röhn, sowie seiner Nähe zum Taunus vielseitige Streckenführungen, die auch miteinander verknüpft werden können. Die Spessart-Tour No.1 - Die große 8 kann als ideale Rundfahrt für größere motorisierte Gruppen empfohlen werden. Tatsächlich führt ich 2015 eine Gruppe von knapp 30 Fahrzeugen im Rahmen eines privat organisierten Markentreffens über diese Strecke. Die Straßen mit ihren unzähligen Kurven sind meist gut ausgebaut und laden zu einem erholsamen Cruise ein. Aber auch abgelegene schmale Strecken, die den meisten Touristen fremd sind, werden unter die Räder genommen und ziehen einen in den Bann dieses einzigartigen Naturparks.

ALLE INFOS FÜR DICH KOSTENLOS UND ZUM

NACHFAHREN - DIE KOMPLETTE

STRECKENBESCHREIBUNG MIT KARTEN UND NAVI

UNTERSTÜTZUNG

Die große 8 startet idealer Weise in der Nähe von Sailauf , einem kleinen unterfränkischen Ort im Vorspessart. Die Strecke führt von Sailauf bis hoch zum " Engländer " (Höhe: 470 m), der in Abhängigkeit der Fahrtrichtung gewissermaßen als Pass bezeichnet werden kann, in die Ortschaft Wiesen . Die Strecke führt durch ausgedehnte Buchenwälder, die sich immer wieder öffnen und den Ausblick auf typische Spessartwiesen und Ortschaften erlauben. Von Wiesen orientiert sich die Route in Richtung Frammersbach . Die schmale gewundene Streckenführung ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss und bietet somit stets neue Ausblicke in den umgebenden Wald. Die unvermittelt auftauchende Abzweigung nach Habichsthal sollte man nicht verpassen. Von dort durchquert man die von den hier typischen Wiesen umgebende Ortschaft Wiesthal und orientiert sich später an die Fahrtrichtung Heigenbrücken . Nach etwa 45 Kilometern seit dem Startpunkt auf unterschiedlich ausgebauten kurvigen Straßen sollte für eine erste Pause ein kleiner Parkplatz angefahren werden. Zu empfehlen ist der Parkplatz am Pollasch Denkmal , gelegen an einem aufgelassenen Steinbruch, mit phantastischem A u s b l i c k in Richtung Aschaffenburg .
Noch Fragen? KONTAKT NEWSLETTER
Einige Beiträge enthalten Affiliate-Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Für dich bedeutet ein Kauf oder eine Buchung über einen Affiliate-Link weder Mehraufwand noch Mehrkosten. Mit der Nutzung unterstützt du mich bei der Weiterführung dieser Homepage und meines Blogs. Vielen Dank!
Nach der angedachten Pause folgt man der Straße und überquert an der folgenden Kreuzung die Bundesstraße B26 . Nach weiteren Kurven und unzähligen Buchen am Wegesrand biegt man links in Richtung Rothenbuch ab. In diesem romantischen Spessartdörfchen bietet sich das Hotel-Restaurant Spechtshaardt zur mittäglichen Einkehr an (Gruppen sollten unbedingt im Vorfeld im reservieren). Nach der Mittagspause durchquert man Rothenbuch und passiert dabei das 1567 erbaute ehemalige Jagdschloss Schloss Rothenbuch des Mainzer Kurfürsten Daniel Brendel von Homburg, heute Seminarhaus der Unternehmensgruppe Châteauform'. Etwas später triff man wieder auf die Bundesstraße B26 und biegt nach rechts in Fahrtrichtung Lohr am Main ab. In Lohr orientiert man sich rechts in Richtung Rodenbach und Marktheidenfeld . Die nun folgenden Kilometer begleitet man flussabwärts den lieblichen Main mit seinen sanften Windungen und bewaldeten Hängen, an denen man so manch eine alte Burgruine entdecken kann. In Hafenlohr angekommen biegt die Route in das Hafenlohrtal ab. Auf den folgenden 20 Kilometern folgt die Spessart-Tour No.1 dem bezaubernden und touristisch nahezu unbekannten und naturbelassenen Hafenlohrtal und man erhält einen Eindruck, wie die Spessarttäler in der Vergangenheit aussahen. Danach werden wieder die Erhebungen des Hochspessarts bis zur Geishöhe (Höhe: 521 m) erklommen. Auf dem Weg dorthin durchquert die Route die Ortschaften Altenbuch , Wildensee und Eschau . Auf der Geishöhe angekommen empfiehlt sich nicht nur der Besuch des Gasthauses Zur Geishöhe mit ansprechenden Auswahl an Kuchen für eine kleine Kaffeepause, sondern auch ein kleiner Spaziergang zum wenige hundert Meter entfernten Aussichtspunkt Ludwig- Keller-Turm . Von hier aus führt die Spessart-Tour No.1 über Dammbach , Mespelbrunn , Waldaschaffer Forst und Waldaschaff zurück zum Ausgangspunkt der Rundstrecke. Alternativ     bietet sich die Verlegung der letzten Etappe über Heimbuchenthal mit dem Besuch des Wasserschlosses Mespelbrunn in Mespelbrunn und einem evtl. dortigen Ende der Tour an. Infos: Die Streckenführung und Infrastruktur des Spessarts ist geeignet für kleine und große Gruppen. Streckenlänge ca. 193,5 Kilometer Fahrzeit ohne Pausen ca. 3h 50m Fahrzeit mit Pausen ca 6h 15m Geeignet für: Einzelfahrer und Gruppen
Booking.com
Historisches Hotel mit Restaurant und Parkplätzen direkt am Start/Ziel Punkt *
Jaguar Spessart-Tour 2015 - Hotel Weyberhöfe
Jaguar Spessart-Tour 2015 - Hotel Weyberhöfe
externer Link
externer Link
Main-Spessart
NEWSLETTER bestellen
NEWSLETTER bestellen
Kartendownload