Noch Fragen? KONTAKT NEWSLETTER ABONNIEREN

DIE GROSSE RÖHN-RUNDE “Start/Ziel in Bad Kissingen

Die Röhn ist ein teilweise vulkanisches Mittelgebierge im Grenzgebiet der Bundesländer Bayern , Hessen und Thüringen und wird gerne als Land der offenen Fernen beschrieben. Die weiten Feld- und Wiesenlandschaften eingebettet in den Erhebungen des Mittelgebirges versprechen wundervolle Fernblicke und Impressionen dieser Landschaft. Die höchste Erhebung der Röhn ist die osthessische Wasserkuppe (950 m ü. NHN), die neben einem Netz an Wanderwegen auch einen über viele Grenzen bekannten Selgelflugplatz beherbergt. Die GROSSE RÖHN-RUNDE überquert häufig die Landesgrenzen und gewährt auch Blicke auf die ehemaligen Grenzstreifen. Das Grenzmuseum Eußenhausen vermittelt einen anschaulichen Eindruck über die damalige unglückselige Teilung unseres Landes. Auch auf der Hochröhnstraße erklettert die Route einen Höhenzug und streift hierbei das Schwarze Moor , das zu einem Spaziergang auf dem ca. 2,5 Kilometer langen Naturlehrpfad einlädt. Zwischen Wasserkuppe und Bad Kissingen , sollte man unbedingt einen kleinen Aufenthalt im Kloster Kreuzberg und dem Berg der Franken einlegen. Es gibt viel zu entdecken! Ein kleiner Tipp: Wer gerne alle beschriebenen Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, sollte die Röhn mit der KLEINEN RÖHN-TOUR (Veröffentlichung in Kürze) bereisen und erleben. Die “GROSSE RÖHN-RUNDE” 1-Tages Tour: Mit insgesamt 191 Streckenkilometer eine Tour für Fahrer und Beifahrer mit Hang zum „Kilometer fressen“ . Der Besuch aller vorherig beschriebenen Sehenswürdigkeiten ist mit dieser Route sicherlich nicht vereinbar und sollte auch nicht in Visier genommen werden. Abwechselnd werden Felder, kleine Wälder, Täler und Höhenzüge auf meist gut ausgebauten Straße durchfahren und man darf sich darüber freuen, dass die Röhn noch nicht vom Massentourismuß überbeansprucht wird. Eine Reise für Menschen, die gerne die eigene Heimat erleben möchten.

ALLE INFOS FÜR DICH KOSTENLOS UND ZUM NACHFAHREN - DIE KOMPLETTE STRECKENBESCHREIBUNG

MIT KARTEN UND NAVI UNTERSTÜTZUNG

Die GROSSE RÖHN-RUNDE startet im unterfränkischen Bad Kissingen und steuert das inzwischen 1250 Jahre alte Münnerstadt an. Münnerstadt begeistert mit einer mittelalterlichen Alstadt, wundervollen Fachwerken und Kirchen sowie stolzen Bürgerhäusern und ehemals trutzigen Toren. Der Route folgend umfährt man die Münnerstädter Altstadt und folgt der ländlichen Strecke durch Felder und Wiesen bis nach Bad Königshofen . Diese Kurstadt an der fränkischen Saale liegt im Grabfeld zu Füßen der Haßberge und ist umgeben den Naturparks Röhn und Thüringer Wald. Die Route führt nun über die bayerische Landesgrenze in Richtung des thüringischen Grabfeld und nimmt das beschauliche Henneberg als Ziel. Dort ändert sich die Richtung und man überschreitet erneut die Landesgrenze - diesmal von Thüringen nach Bayern. An dieser ehemaligen innderdeutschen Grenz ist im Waldgebiet, linker Hand, der damalige Grenzstreifen noch sehr gut zu erahnen. Wenige hundert Meter nach der Landesgrenze bietet sich ein Parkplatz für eine kurze Rast an. Die Pause läßt sich ideal mit einem Besuch des Grenzmuseums Eußenheim verbinden. Nach der Rast orientiert man sich in Fahrtrichtung Mellrichstadt (wieder eine bezaubernde Kleinstadt) und es wird kurz vor erreichen der Stadtgrenze auf die Bundesstraße B285 in Richtung Fladungen , der nördlichsten Stadt Bayerns, abgebogen. Nach der durchquerung der malerischen Fladunger Altstadt biegt die Route auch die Hochröhnstraße ab und erklimt mit dem Straßenverlauf den Höhenzug mit einem der bedeutensten Hochmoore Mitteleuropas. Ausreichende Parkplätze, ein Kiosk/Imbiss für eine schnelle einfache Mahlzeit und das Schwarze Moor laden nicht nur zu einer Pause, sondern auch zu einem etwa 2,5 Kilometer langen Spaziergang auf dem Naturlehrpfad ein. Die kurze Anstrengung den Aussichtsturm zu besteigen wird mit einem tollen Ausblick über das Schwarze Moor und dem UNESCO-Biosphärenreservat Röhn reich belohnt. Danach nimmt man erneut die Hochröhnstraße unter die Räder und folgt dieser in Richtung Bischofsheim in der Röhn. Das Etappenziel ist die Wasserkuppe . Die durchfahrene Lange Röhn bietet bei guten Witterungsbedingungen ein herrliches Panorama. Etwa auf halber Strecke nach Bischoffsheim bietet sich die Möglichkeit das Ziel dieser Etappe mit einer kleinen Abkürzug zu erreichen. Abkürzung: An der ersten Kreuzung nach dem Schwarzen Moor nach rechts in Richtung Ehrenberg abbigen. Nach Erhrenberg nach links auf die Bundesstraße B278 abbiegen. Kurz danach nach rechts auf die B284 abbiegen. Hier endet die Abkürzung. Die Kilometerfresser verweigern sich der Abkürzung und biegen kurz vor Bischofsheim nach rechts auf die Bundesstraße B279 ab. Nur wenige hundert Meter später biegt man nach rechts auf die B278 ab und folgt dieser bergauf durch Felder, Wiesen und Wälder. Unterwegs überquert man die Landesgrenze zwischen Bayern und Hessen und passiert das Rote Moor . Kurz vor Ehrenberg biegt man nach links auf die B284 ab. Hier treffen sich Original-Route und Abkürzung. Etwas später biegt man nach rechts zur gut ausgeschilderten Wasserkuppe ab. Die Wasserkuppe ist mit einer Höhe von 950 m ü. NHN nicht nur die höchste Erhebung der Röhn , sondern auch zugleich auch die höchste Erhebung Hessens. Der Berg ist als Wiege des Segelflugs bekannt und bietet mit dem Segelflugplatz jedem Besucher fazinierende Momente. Dieser beliebte Ausflugsort in der Röhn bietet viele atraktive Freizeitbeschäftigungen an. Ob Wandern, Gleitschirmflug, Kletterpark, Sommerrodelbahnen, Gastronomie oder Museum, man kommt auf seine Kosten. Der Wasserkuppe entspringen etwa 30 Bäche, darunter befindet sich soger die Quelle der Fulda .
Einige Beiträge enthalten Affiliate-Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Für dich bedeutet ein Kauf oder eine Buchung über einen Affiliate-Link weder Mehraufwand noch Mehrkosten. Mit der Nutzung unterstützt du mich bei der Weiterführung dieser Homepage und meines Blogs. Vielen Dank!
externer Link
Kartendownload externer Link
Booking.com
Meine Empfehlung für eine Übernachtung in Bad Kissingen.*
Nach der Überquerung der Wasserkuppe biegt die Route in der nächstfolgenden Ortschaft Abtsroda nach links ab und biegt kurz danach wieder einer abzweigenden Straße bis Gersfeld . An der Kreuzung führt die Route nach rechts auf die B284, nur um kurz darauf in der Ortsmitte nach links auf die B279 abzubiegen. Nach wenigen Kilometern verläßt man die B279 und orientiert sich in Richtung Wildflecken * und Bad Brückenau. Nach der Unterquerung der Autobahn A7 biegt die Routenführung nach links auf die Bundesstraße B286 in Richtung Bad Kissingen. * Wer noch etwas Zeit hat, biegt noch vor Wildflecken nach links in Richtung Oberwildflecken ab und steuert das Bekannte Kloster Kreuzberg an. Nach etwa 19 Kilometer, nach man die Ortschaft Poppenroth passierte, verläßt man die B286 linksabbiegend und folgt der Straße bis Bad Kissingen . Auf diesem letzten Streckenabschnitt bietet sich die Gelegenheit für einen Besuch des Wildparks Klaushof . Nach ingesamt 191 Kilometer erreicht man den Ausgangspunkt dieser beeindruckenden großen Runde durch die Röhn.
„Hotel Dappers“ besondere Angebote: Nach einer ausgiebigen Entdeckungstour durch die Röhn bietet das Wellneshotel Dappers seinen Gästen wertvolle Momente mit besonderen Pauschalen an. Egal ob Entspannung, Beauty oder Gesundheitsförderung. Dappers Hotel ermöglicht jedem das perfekte Angebot.
NEWSLETTER bestellen
Noch Fragen? KONTAKT NEWSLETTER

DIE GROSSE RÖHN-RUNDE “Start/Ziel in Bad

Kissingen

Die Röhn ist ein teilweise vulkanisches Mittelgebierge im Grenzgebiet der Bundesländer Bayern , Hessen und Thüringen und wird gerne als Land der offenen Fernen beschrieben. Die weiten Feld- und Wiesenlandschaften eingebettet in den Erhebungen des Mittelgebirges versprechen wundervolle Fernblicke und Impressionen dieser Landschaft. Die höchste Erhebung der Röhn ist die osthessische Wasserkuppe (950 m ü. NHN), die neben einem Netz an Wanderwegen auch einen über viele Grenzen bekannten Selgelflugplatz beherbergt. Die GROSSE RÖHN-RUNDE überquert häufig die Landesgrenzen und gewährt auch Blicke auf die ehemaligen Grenzstreifen. Das Grenzmuseum Eußenhausen vermittelt einen anschaulichen Eindruck über die damalige unglückselige Teilung unseres Landes. Auch auf der Hochröhnstraße erklettert die Route einen Höhenzug und streift hierbei das Schwarze Moor , das zu einem Spaziergang auf dem ca. 2,5 Kilometer langen Naturlehrpfad einlädt. Zwischen Wasserkuppe und Bad Kissingen , sollte man unbedingt einen kleinen Aufenthalt im Kloster Kreuzberg und dem Berg der Franken einlegen. Es gibt viel zu entdecken! Ein kleiner Tipp: Wer gerne alle beschriebenen Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, sollte die Röhn mit der KLEINEN RÖHN-TOUR (Veröffentlichung in Kürze) bereisen und erleben. Die “GROSSE RÖHN-RUNDE” 1-Tages Tour: Mit insgesamt 191 Streckenkilometer eine Tour für Fahrer und Beifahrer mit Hang zum „Kilometer fressen“ . Der Besuch aller vorherig beschriebenen Sehenswürdigkeiten ist mit dieser Route sicherlich nicht vereinbar und sollte auch nicht in Visier genommen werden. Abwechselnd werden Felder, kleine Wälder, Täler und Höhenzüge auf meist gut ausgebauten Straße durchfahren und man darf sich darüber freuen, dass die Röhn noch nicht vom Massentourismuß überbeansprucht wird. Eine Reise für Menschen, die gerne die eigene Heimat erleben möchten.

ALLE INFOS FÜR DICH KOSTENLOS UND ZUM

NACHFAHREN - DIE KOMPLETTE

STRECKENBESCHREIBUNG MIT KARTEN UND NAVI

UNTERSTÜTZUNG

Die GROSSE RÖHN-RUNDE startet im unterfränkischen Bad Kissingen und steuert das inzwischen 1250 Jahre alte Münnerstadt an. Münnerstadt begeistert mit einer mittelalterlichen Alstadt, wundervollen Fachwerken und Kirchen sowie stolzen Bürgerhäusern und ehemals trutzigen Toren. Der Route folgend umfährt man die Münnerstädter Altstadt und folgt der ländlichen Strecke durch Felder und Wiesen bis nach Bad Königshofen . Diese Kurstadt an der fränkischen Saale liegt im Grabfeld zu Füßen der Haßberge und ist umgeben den Naturparks Röhn und Thüringer Wald. Die Route führt nun über die bayerische Landesgrenze in Richtung des thüringischen Grabfeld und nimmt das beschauliche Henneberg als Ziel. Dort ändert sich die Richtung und man überschreitet erneut die Landesgrenze - diesmal von Thüringen nach Bayern. An dieser ehemaligen innderdeutschen Grenz ist im Waldgebiet, linker Hand, der damalige Grenzstreifen noch sehr gut zu erahnen. Wenige hundert Meter nach der Landesgrenze bietet sich ein Parkplatz für eine kurze Rast an. Die Pause läßt sich ideal mit einem Besuch des Grenzmuseums Eußenheim verbinden. Nach der Rast orientiert man sich in Fahrtrichtung Mellrichstadt (wieder eine bezaubernde Kleinstadt) und es wird kurz vor erreichen der Stadtgrenze auf die Bundesstraße B285 in Richtung Fladungen , der nördlichsten Stadt Bayerns, abgebogen. Nach der durchquerung der malerischen Fladunger Altstadt biegt die Route auch die Hochröhnstraße ab und erklimt mit dem Straßenverlauf den Höhenzug mit einem der bedeutensten Hochmoore Mitteleuropas. Ausreichende Parkplätze, ein Kiosk/Imbiss für eine schnelle einfache Mahlzeit und das Schwarze Moor laden nicht nur zu einer Pause, sondern auch zu einem etwa 2,5 Kilometer langen Spaziergang auf dem Naturlehrpfad ein. Die kurze Anstrengung den Aussichtsturm zu besteigen wird mit einem tollen Ausblick über das Schwarze Moor und dem UNESCO- Biosphärenreservat Röhn reich belohnt. Danach nimmt man erneut die Hochröhnstraße unter die Räder und folgt dieser in Richtung Bischofsheim in der Röhn. Das Etappenziel ist die Wasserkuppe . Die durchfahrene Lange Röhn bietet bei guten Witterungsbedingungen ein herrliches Panorama. Etwa auf halber Strecke nach Bischoffsheim bietet sich die Möglichkeit das Ziel dieser Etappe mit einer kleinen Abkürzug zu erreichen. Abkürzung: An der ersten Kreuzung nach dem Schwarzen Moor nach rechts in Richtung Ehrenberg abbigen. Nach Erhrenberg nach links auf die Bundesstraße B278 abbiegen. Kurz danach nach rechts auf die B284 abbiegen. Hier endet die Abkürzung. Die Kilometerfresser verweigern sich der Abkürzung und biegen kurz vor Bischofsheim nach rechts auf die Bundesstraße B279 ab. Nur wenige hundert Meter später biegt man nach rechts auf die B278 ab und folgt dieser bergauf durch Felder, Wiesen und Wälder. Unterwegs überquert man die Landesgrenze zwischen Bayern und Hessen und passiert das Rote Moor . Kurz vor Ehrenberg biegt man nach links auf die B284 ab. Hier treffen sich Original-Route und Abkürzung. Etwas später biegt man nach rechts zur gut ausgeschilderten Wasserkuppe ab. Die Wasserkuppe ist mit einer Höhe von 950 m ü. NHN nicht nur die höchste Erhebung der Röhn , sondern auch zugleich auch die höchste Erhebung Hessens. Der Berg ist als Wiege des Segelflugs bekannt und bietet mit dem Segelflugplatz jedem Besucher fazinierende Momente. Dieser beliebte Ausflugsort in der Röhn bietet viele atraktive Freizeitbeschäftigungen an. Ob Wandern, Gleitschirmflug, Kletterpark, Sommerrodelbahnen, Gastronomie oder Museum, man kommt auf seine Kosten. Der Wasserkuppe entspringen etwa 30 Bäche, darunter befindet sich soger die Quelle der Fulda .
Einige Beiträge enthalten Affiliate-Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Für dich bedeutet ein Kauf oder eine Buchung über einen Affiliate-Link weder Mehraufwand noch Mehrkosten. Mit der Nutzung unterstützt du mich bei der Weiterführung dieser Homepage und meines Blogs. Vielen Dank!
Start/Ziel - Bad Kissingen
NEWSLETTER bestellen
externer Link
Kartendownload externer Link
Nach der Überquerung der Wasserkuppe biegt die Route in der nächstfolgenden Ortschaft Abtsroda nach links ab und biegt kurz danach wieder einer abzweigenden Straße bis Gersfeld . An der Kreuzung führt die Route nach rechts auf die B284, nur um kurz darauf in der Ortsmitte nach links auf die B279 abzubiegen. Nach wenigen Kilometern verläßt man die B279 und orientiert sich in Richtung Wildflecken * und Bad Brückenau. Nach der Unterquerung der Autobahn A7 biegt die Routenführung nach links auf die Bundesstraße B286 in Richtung Bad Kissingen. * Wer noch etwas Zeit hat, biegt noch vor Wildflecken nach links in Richtung Oberwildflecken ab und steuert das Bekannte Kloster Kreuzberg an. Nach etwa 19 Kilometer, nach man die Ortschaft Poppenroth passierte, verläßt man die B286 linksabbiegend und folgt der Straße bis Bad Kissingen . Auf diesem letzten Streckenabschnitt bietet sich die Gelegenheit für einen Besuch des Wildparks Klaushof . Nach ingesamt 191 Kilometer erreicht man den Ausgangspunkt dieser beeindruckenden großen Runde durch die Röhn.
Booking.com
Meine Empfehlung für eine Übernachtung in Bad Kissingen.*
„Hotel Dappers“ besondere Angebote: Nach einer ausgiebigen Entdeckungstour durch die Röhn bietet das Wellneshotel Dappers seinen Gästen wertvolle Momente mit besonderen Pauschalen an. Egal ob Entspannung, Beauty oder Gesundheitsförderung. Dappers Hotel ermöglicht jedem das perfekte Angebot.